Kigurumi

Wer möchte nicht gern als verrücktes Huhn in einem Ganzkörperanzug auftreten? So oder so ähnlich ist der Kigurumi zu bezeichnen. Doch woher stammt diese Verkleidung und welche verschiedenen Arten des witzigen Overalls finden wir? In unserem Ratgeber gehen wir der Sache auf den Grund. Außerdem zeigen wir Ihnen wo Sie die schönsten und besten Modelle finden.

Einhorn KigurumiDie Japaner sind ganz ohne Zweifel die Vorreiter, wenn es um Kunst und verrückte Mode geht. Deshalb stammt das Wort Kigurumi aus Japan und setzt sich wie folgt zusammen: Das japanische Verb „kiru“ bedeutet soviel wie anziehen oder tragen, das Substantiv „nuigurumi“ kann in Deutsch mit Plüschtier übersetzt werden.

Der Kigurumi setzt sich langsam auch in der europäischen Verkleidungsszene durch. Wir sind uns sicher, dass auch Sie schon auf einem Kostümfest witzige Tiere oder Comicfiguren in diesem Overall gesehen haben.

Was sind die Unterschiede des Kigurumis gegenüber herkömmlichen Kostümen?

Winnie Pooh Kigurumi KinderWenn sich neue Trends in Japan mit Bravour durchsetzen, haben diese nicht unbedingt nur mit Party oder Fastnacht zu tun. So ist es auch bei diesem Kleidungsstück. Die Verkleidungs-Pyjamas können jederzeit auf der Straße getragen werden. Die Kigurumi-Kultur lässt nur das Gesicht frei, somit ist der Overall mit einer praktischen Kapuze ausgestattet.

Tier-Overalls stehen in ihrem Prinzip den „Verkleidungs-Pyjamas“ der Kigurumi-Kultur sehr nahe. Verkleidungs-Pyjamas sind auch als Straßenkleidung sehr beliebt, warum sollten Menschen nicht einmal als grüner Frosch durch die Straßen springen? Ursprünglich waren Kigus besonders bei den japanischen „Ganguro“-Mädchen beliebt. „Ganguros“ sind meist Teenager, die riesige Mengen an Bräunungscreme benutzen sich die Haare blond färben. Diese Girls setzten ein Statement, seit diesem Zeitpunkt werden die japanischen Verkleidungen von Partylöwen auf der ganzen Welt gerne getragen.

Somit fassen wir für Sie zusammen: Der Kigurumi ist viel mehr als ein Kostüm. Der Unisex-Overall setzt sich als Schlafanzug wie auch als Straßenanzug durch. Wer weiß – vielleicht wird er auch in Europa zur lustigen Alltagskleidung für alle Kinder und Erwachsene?

Welche Vorteile bringt der Kigurumi mit sich?

KigurumiDieser sehr bequeme Ganzkörper-Pyjama ist kuschelig weich, sehr bequem und trägt sich angenehm. Wer einen Kigu ausführt, hat meist gute Laune. Schließlich vertritt er darin oft ein lustiges Tier. Möchten Sie es sich einfach zu Hause auf dem Sofa so richtig gemütlich machen? Mit dem Kigurumi fühlen sich alle Menschen wohl, die einfach nur zu Hause chillen möchten und die enge Jeans loswerden. Sie können perfekt im Partnerlook auf der Straße ausgeführt werden, ist dieses Paar-Kostüm nicht eine witzige Idee? Wer möchte, kann den Kigu natürlich auch als Schlafanzug tragen. Wer möchte nicht die Kapuze bei kühleren Temperaturen als Mützen-Ersatz nutzen? Sie sehen: Der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt.

Gibt es Nachteile des Anzugs?

Natürlich fallen Sie auf, wenn Sie den Kigu tragen. Nicht immer läuft ein bunter Tiger, eine Mitternachtskatze oder der geldgierige Donald Duck durch die Straße, oder? Außerdem werden gerade Erwachsene nicht immer ernst genommen, wenn sie auf deutschen Straßen einen Kigurumi tragen. Wenn ein Kigu verschmutzt, muss immer der ganze Anzug mit Kapuze gewaschen werden.

Welche Arten von Kigurumis gibt es?

Wir finden blaue Einhörner, Stinktiere, Watschel-Enten, Eisbären, Frösche, Pinguine und vieles mehr unter dem bunten Tier-Angebot der Kigus. Vereinzelt treten auch die Comicfiguren wie Minions oder Superhelden wie Batmans in Erscheinung. Die meisten Kigurumis gibt es Unisex und passen somit zu sehr vielen Menschen.

Fazit

Mit welchem Kigurumi möchten Sie sich ein besonderes Kleidungsstück gönnen? Vielseitig, süß und gleichzeitig extrem angenehm und kuschelig weich zu tragen.